(c) iStockphoto/DutchScenery

1. August 2017 – Die Initiatoren des 12th World Congress on Controversies in Neurology (CONy) haben fünf Young Investigator Scholarships ausgeschrieben. Der Kongress findet vom 22. bis 25. März 2018 in Warschau statt. Interessierte können sich bis zum 6. Januar 2018 für die Scholarships bewerben. Mehr Informationen: www.comtecmed.com

(c) iStockphoto/DutchScenery

3. Januar 2017 – Seit 2009 veranstaltet das European Board of Neurology eine europaweit einheitliche Prüfung, die sich auf das Fachwissen in der gesamten Neurologie bezieht. Erstmals für die Prüfung 2017 in Amsterdam vergibt die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) zehn Stipendien.

www.neuropenews.org

10. Juli 2015 – Von Sibirien bis Lissabon: Rund 70 junge Neurologen besuchten im Rahmen des ersten EAN-Kongresses in Berlin die Charité. Organisiert hatte das Treffen die European Association of Young Neurologists and Trainees (EAYNT) zusammen mit den JuNos.

Zum Artikel "EAYNT hospital visit: On the steps of the Nobel prize winners…" auf www.neuropenews.org

Logo EAN (c) collage albertZwei, istockphoto/henrik

4. März 2015 – Infos zur Neurologie in Frankreich, Italien oder der Tschechei, Kontakte zu Kliniken und Labors, Erfahrungsaustausch und Netzwerke: Der erste Kongress der neugegründeten European Academy of Neurology (EAN) vom 20. bis 23. Juni in Berlin ist der ideale Ort für alle, die erwägen, eine Zeit im Ausland zu verbringen oder auch nur aus erster Hand Infos zur Forschung und Klinik im Ausland suchen.

Siriraj Hospital Thailand (c) fotolia/jeafish

14. Oktober 2014 – Ob Thailand, Spanien oder Bahrain – Neurologie ist international. Und welche bessere Möglichkeit gibt es, die Welt zu erkunden, als im Rahmen einer Famulatur oder des Praktischen Jahres, um Land und Leute besser kennenzulernen? Zusammen mit der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) präsentieren wir euch im Rahmen unserer Rubrik „Neurologie international“ einen Blick über den Tellerrand und nehmen euch mit auf eine Reise um die Welt.

 Neurologie an der University of Oxford

12. Juni 2014 – Oscar Wilde, Stephen Hawking, J.R.R. Tolkien – die Liste der bekannten Absolventen der University of Oxford ist lang. Als eine der ältesten und renommiertesten Universitäten der Welt ist die Hemmschwelle für viele Studenten entsprechend hoch, sich dort zu bewerben. Horrende Studiengebühren spuken immer noch in den Köpfen vieler umher. Doch mithilfe des Elective-Programms ist ein Kurs im Rahmen einer Famulatur oder des praktischen Jahrs auch für Studenten anderer Universitäten möglich. Jährlich werden bis zu 50 Plätze an Medizinstudenten aus aller Welt vergeben, die Studiengebühr wird den Teilnehmnern dabei erlassen. Das einzige, was man tun muss, ist den Mut zusammenzunehmen und sich zu bewerben. Wie das geht und was man in einem vierwöchigen „Clinical Neurology and Neuroscience“-Block in den altehrwürigen Hallen Oxfords so alles lernt, erfahrt ihr hier.

(c) fotolia

3. Juni 2014 – „Erasmus+" – so heißt das neue Austauschprogramm der Europäischen Union (EU) für Studierende, Schüler und Auszubildende. Es soll in den kommenden sieben Jahren rund 600.000 Deutschen einen Aufenthalt im Ausland ermöglichen

dgn logo

bvdn logo

bdn logo