/*
Das Mentorenprogramm der DGN und der Jungen Neurologen (c) fotolia

6. September 2018 – Die Bewerbungsfrist für das Mentorenprogramm 2018 der Deutschen Gesellschaft für Neurologie und der Jungen Neurologen ist abgelaufen, 2019 startet eine neue Runde.

Das Programm unterstützt neurologische Assistentinnen und Assistenten in besonderer und exklusiver Weise dabei, ihre klinische und wissenschaftliche Laufbahn zu verfolgen.

Die DGN hat für das Programm erfahrene Neurologinnen und Neurologen in direktem Kontakt ausgewählt. Es handelt sich um Ordinarien, Chefärzte und Praxisinhaber, die über große klinische und wissenschaftliche Erfahrung verfügen und in der Welt der Neurowissenschaften international sehr gut vernetzt sind.

Die Bewerber sollten ihre neurologische Weiterbildung bereits begonnen haben (oder sich in Forschungsabschnitten befinden). Die Zuordnung der von der DGN und den JuNos ausgewählten Mentees orientiert sich an der räumlichen Nähe zwischen Mentor und Mentee. Alter, Geschlecht, neurologisch-fachliche Schwerpunkte sowie politische und konfessionelle Zugehörigkeit spielen keine Rolle. Auch der Faktor Geld ist unerheblich: Das Mentoren-Programm ist für die Mentees kostenfrei, die Mentoren engagieren sich ehrenamtlich.

Weitere Informationen zum Mentorenprogramm der Jungen Neurologen

Das Mentorenprogramm ist kein zusätzliches beliebiges Angebot zur Berufsberatung, sondern ein lang durchdachtes Projekt zur Spitzenförderung. Die Kontakte zwischen Mentees und Mentoren werden sich nicht nur auf die Weitergabe einiger Karrieretipps beschränken. Ziel ist, zwischen Mentor und Mentee nicht nur ein gutes Arbeitsbündnis, sondern auch eine funktionierende persönliche Beziehung anzubahnen, die den Mentee auf seiner Laufbahn begleitet und unterstützt.

DGN logo 2018 vert 400

 

*/
Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok